Künstlerin erzählt mit ihrem nackten Körper die Geschichte des Sklavenhandels

Künstlerin erzählt mit ihrem nackten Körper die Geschichte des Sklavenhandels

Warum diese Künstlerin ihren nackten Körper  die Geschichte des Sklavenhandels in New York City erzählen lässt.
Nona Faustines Hommage an ihre Vorfahren in einer kraftvollen und öffentlichen Art und Weise. Ihre
Fotografien sind explodiert auf Facebook und niemand ist mehr überrascht als sie . Geboren und aufgewachsen in Brooklyn, mit dem deutlichen Akzent der Stadt, ist ihr Ton so leicht wie ihre Arbeit  düster ist. In der “White Shoes” Fotoserie erscheint Faustine in den Orten wo im Jahre 1620 in New York afrikanische Sklaven  gekauft, verkauft und  gehandelt wurden. Ihr Gesichtsausdruck ist ernst, in einigen Fotos gibt es einen Bügel auf einem ihrer Glieder, und abgesehen von ihren Schuhen ist sie völlig nackt.
Als alleinerziehende Mutter besuchte Faustine das Internationale Zentrum für Fotografie am Bard College und erhielt ihren MFA im Jahr 2013. Trotz des Gefühls,  nicht die gleiche Sprache und technische Fähigkeiten wie ihre Klassenkameraden zu besitzen, fuhr sie fort, ihre Kunst zumachen, entschlossen, sie die Worte “Du gehörst nicht hierher.” spüren zu lassen.  Jetzt wo Faustines Arbeit  immer mehr Anerkennung gewinnt, sie ist endlich in der Lage ihren Vorfahren die Ehre zu erweisen, auf de beste Weise, die sie kennt:  ihre wahre Geschichte erzählen und die Chancen zu nutzen.

Weiter lesen bei Elle

Besuche Nona Faustines Website

by
Kurven Koeniginnen

Kurven Koeniginnen

Administrator

Kurven Königinnen möchte eine positive Lebenseinstellung vermitteln und andere kurvige Frauen motivieren, mit Humor und innerer Leichtigkeit durchs Leben zu gehen.
Kurvy Kweens want to convey a positive attitude and motivate other curvy women to go through life with humor and inner ease.
Du findest mich auch hier / You can also find me here:
Künstlerin erzählt mit ihrem nackten Körper die Geschichte des Sklavenhandels was last modified: November 9th, 2015 by Kurven Koeniginnen

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Close It

Pin It on Pinterest