Ein X für ein U?

Es hat sich  eingebürgert, die unterschiedlichen Formen des menschlichen Körpers zu beschreiben, indem sie entweder mit Obst verglichen werden oder mit (Buchstaben)Formen. Ihr kennt das: Apfelform, Birnenform, Orange oder A-Form, O-Form, X-Form. 
Obwohl ich aus vielerlei Gründen nicht finde, dass menschliche Körper in Schubladen gehören, übernehme ich die gängigen Unterscheidungen, um zu verdeutlichen, wovon hier die Rede sein soll.

Bild1(v.l.n.r.: Trapezform, A-Form, H-Form, O-Form, X-Form, V-Form, 8-Form) (Bild:

 

Wenn auch nicht in jedem Detail, so kann jede Frau sich mit der Form identifizieren, die mit ihrem Körper die meisten Attribute teilt. Es klingelt mir bereits im Ohr, ich höre einige Leserinnen murmeln „Ich bin das ALLES!“. Nein, liebe Damen, das glaube ich nun nicht, schaut bitte mal genau hin. 
Ich bin übrigens ein H mit X-Einflüssen und O-Tendenz, denn ich habe breite Schultern und Hüften, dennoch den Hauch einer Taille sowie einen runden Bauch und Po. So sieht’s aus.

Stylingtipps für jede Körperform sind im Internet zuhauf auffindbar. Für den Anfang, wenn frau sich auf die Suche nach passender Kleidung macht, ist das auch ganz hilfreich. Was mich daran meistens stört ist, dass diese darauf aus sind, irgend etwas zu kaschieren und zu verhüllen. Wozu? Warum müssen Dicke ihre Körper verstecken, unsichtbar machen? Das ist doch in etwa so, als ziehe Frau sich im Kopf eigenhändig eine Burkha an, unter der sie verschwinden kann. Wie schade! Tut das nicht, bitte.

So habe ich für mich im Lauf der Zeit zwei Grundsätze entwickelt, mit denen ich ganz gut fahre:

Erstens – Betone deine Stärken, zeige deine Schokoladenseiten.
Zweitens – Wenn du etwas nicht verstecken willst, mach ein Statement draus.

Hier zeig ich was ich meine:

 

Bild2Foto links: Ihr seht es, ein Kleid, breite Schultern, breite Hüften, dazwischen irgendwas taillenartiges.‚
Foto Mitte: Dasselbe Kleid mit breitem Gürtel, d.h. Taillenbetonung
Foto rechts: Hohe Schule :), das Kleid mit schmalem Gürtel hoch in der Taille sitzend.

(Kleid: Primark, breiter Gürtel: H&M, schmaler Gürtel: Primark)

Im Foto links würde ich denken, tja, ein Kleid eben *gähn* *bissi langweilig*
Zum mittleren Foto denke ich, aha, das sieht ja schon ganz anders aus und
zum dritten Foto denke ich, Holla, die Waldfee, ich hab ja Taille und Busen! Wo kommen die denn her? Das ist, was ich mit Statement meine.

Und nun sage bitte keine von euch, sie hat so überhaupt gar nichts, was als Statement herzuzeigen taugt. Sucht und sucht sorgfältig!
Wie sieht es bei euch aus mit den Haaren? Probiert Frisuren und allerlei Haarschmuck aus.
Habt ihr hübsche Hände? Dann zieht Ringe an. Tragt Armbänder.
Schlanke Beine und/oder Fesseln? Zeigen, zeigen! Raus aus den Jeans und Flatterhosen, rein in die Leggings und Strumpfhosen.
Süße Füße werden schick gemacht und mit schönen Schuhen/ Sandalen geschmückt, niedliche Ohren mit Ohrringen, Hälse werden mit Tüchern umschmeichelt, egal ob die schlank, weniger schlank, glatt oder faltig sein mögen. Die Hälse, nicht die Tücher 🙂
Ein schöner Ausschnitt wird gezeigt und nicht hinter Rollkragen oder Rundhälsen verpackt? Sieht doch sonst niemand.
Ein runder Bauch lässt sich nicht verstecken, also was soll’s? Besser gut in schmiegsamem Jersey präsentiert als in einem Ein-Frau-Zelt.
Ein prachtvoller Popo, auf dem Frau ein Champagnerglas abstellen könnte, wollte sie es nicht vorziehen, es selbst zu genießen, ist und bleibt ein praller Po, ob in Jeans oder im Kleiderstöffchen.
Zieht euch das an, was euch gefällt und seid ehrlich mit euch – was euch wirklich gefällt muss nicht das sein, was euch bislang gefallen hat! Wir sehen nun mal nicht alle gleich aus und das ist sehr gut so.

 

bild3

Irgendwie ist mir, als hörte ich mein früheres Selbst im Hinterkopf raunen “Soviel Aufwand …???”, “Wie unpraktisch ist denn dieses Aufgerüsche…???”,  “Dazu hab ich gar keine Zeit …”, und ähnliches mehr.
Demnächst komme ich auf diese Einwände zurück.

 

 

 

Bis dahin viele Grüße und viel Spaß beim Finden eurer Form

FrauHein

 

 

by
Mein Name ist Edda, ich bin 57 Jahre alt und man sagt mir ein Händchen für Styling nach. Da ich gerne mit Menschen zu tun habe, hätte ich Lust, hier Stylingtipps und allerlei Praktisches/Faktisches im Zusammenhang mit Mode und Style aufzuschreiben.
My name is Edda, I was born 57 years ago and I am told that I have a great style. I like to be with people and my idea is to use this blog to give all kinds of practical/factual information regarding fashion and style.
Du findest mich auch hier / You can also find me here:
Ein X für ein U? was last modified: April 21st, 2015 by Edda Hein

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Close It

Pin It on Pinterest